Campingplatz - Errichtung - Bewilligung

Allgemeine Information

Rechtsgrundlage: § 2 Abs 1 Salzburger Campingplatzgesetz, LGBl Nr 66/1966 idgF

Bewilligung zur Errichtung eines Campingplatzes. Darunter ist ein Grundstück zu verstehen, das im Rahmen des Tourismus zum Zwecke des Aufstellens von Zelten und Wohnwagen für wenigstens zehn Gäste einschließlich des damit allenfalls verbundenen Abstellens von Kraftfahrzeugen länger als eine Woche bereitgestellt wird. Es macht keinen Unterschied, ob die Bereitstellung des Grundstückes entgeltlich oder unentgeltlich erfolgt oder ob der Zutritt zum Grundstück öffentlich oder auf geladene Gäste beschränkt ist.

Voraussetzungen

Das Grundstück muss nach Lage und Beschaffenheit für einen entsprechenden Personenkreis als Lagerplatz geeignet sein und die erforderlichen Einrichtungen (bspw ausreichende Trinkwasserversorgung, elektrische Beleuchtung, überdachte Gebäude und nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen, ausreichende Anzahl an Abfallbehältern, Abwasserversorgung) vorsehen.

Erforderliche Dokumente:

- Lageplan im Maßstab 1:500, aus dem die Grenzen des Campingplatzes und die Lage der erforderlichen Einrichtungen ersichtlich sein müssen

- Lageplan im Maßstab 1:1000 mit den im Umkreis von 50m rund um den Campingplatz gelegenen Grundstücken samt Verzeichnis der Eigentümer dieser Grundstücke in zweifacher Ausfertigung

- Nachweis des Eigentumsrechts an dem als Campingplatz in Aussicht genommenen Grundstück bzw Zustimmung des Eigentümers

Neben einer Bewilligung nach dem Campingplatzgesetz ist für die Errichtung bzw wesentliche Änderung eines Campingplatzes eine naturschutzrechtliche Bewilligung erforderlich.

Fristen

keine

Zuständige Stelle

Zum Formular

Dieses Formular wird direkt in der zuständigen Behörde einlangen, es wird nicht im Wege des Einheitlichen Ansprechpartners gesendet.

Formular an die Bezirkshauptmannschaft

Formular an den Magistrat Salzburg

Zum Seitenanfang top